Buckelwale sind wegen ihrer enormen Größe, ihrer magischen Walsgesänge und ihrer atemberaubenden aeroben Akrobatik leicht zu erkennen, oft verursachen sie mit ihren enormen Körpern fontänengleiche Spritzer im Wasser. Ein ausgewachsener Buckelwal wiegt mehr als 5 erwachsene Elefanten und misst bis zu fast 20 Meter Länge, die Größe eines großen Busses. Buckelwale besitzen eine massive Schwanzflosse namens Fluke und ungewöhnlich lange Brustflossen (1/3 die Länge ihres Körpers!), die sie für die Navigation durch die Ozeane der Welt verwenden.

Buckelwale haben eine sehr abwechslungsreiche Ernährung bestehend aus Krill, Plankton und kleinen Fischen wie Lachs, Hering und Makrelen. Sie haben keine Zähne, sondern Ballenteller mit Borsten, die an ihnen befestigt sind und verhindern, dass kleine Beute entkommen kann, aber gleichzeit Wasser leicht durchlaufen lassen. Da sie keine Zähne haben, müssen sie ihre Beute ganz verschlingen. Die Art, wie sie jagen, ist ein echtes Schauspiel. Sie verwenden eine Technik, die als Blasennetz-Beutefang bezeichnet wird. Dies beinhaltet eine Gruppe von Buckelwalen, die um ihre Beute in einem Kreis schwimmen und Blasen um ihre Beute machen, um die Fische in einen engen Raum zu bringen und laute Stimmklänge zu erzeugen, um sie zu erschrecken und an die Oberfläche zu locken. Dann schlagen die Buckelwale ihre Flossen gegen das Wasser, um den Fisch zu betäuben und zu immobilisieren. Schließlich schwimmen die Wale mit offenen Mund  Tausenden kleinen Fischen entgegen um sie in nur einem einzigen Schluck zu verschlingen. Sie benutzen ihre Ballenbürsten, um Wasser und Schmutz von der Beute zu trennen und ihre Zunge, um das Wasser aus dem Mund zu schieben und die Beute runterzuschlucken .

 

Buckelwale fressen vor allem während der Sommer-Saison, in der sie Blasen- (Fett-) Reserven aufbauen, die sie während der Migrations- und Paarungssaison verwenden. Sie unternehmen große jährliche Wanderungen von den Sommer-Fütterungsgebieten in der Nähe der Pole wie Alaska und der Antarktis, wo sie kaltes, nährstoffreiches Wasser genießen, in wärmere Winterzuchtgewässer in der Nähe des Äquators, wo sie sich paaren. Dies bedeutet, dass die Buckelwale, die wir in Coiba sehen können, Tausende von Meilen den ganzen Weg von der Antarktis zurückgelegt haben. Das ist die länste Wanderung, die je ein Säugetier zurückgelegt hat! Darüber hinaus werden sie während dieser langen Migration und ihrer Zeit in Coiba fasten. Sie fressen kaum und leben vor allem von den in der Fütterungszeit erworbenen Fettreserven! Ihre Zeit in Coiba ist die Gegensaison, so dass sie sich hier entweder paaren oder, im Falle von schwangeren Weibchen, gebären.

Weibchen gebären einmal alle 2-3 Jahre einen einzigen Nachkommen. Die durchschnittliche Tragzeit beträgt 11-12 Monate. Dies bedeutet, dass ein weiblicher Buckelwal in Coiba in einem Jahr befruchtet wird, schwanger zurück zum Südpol wandert, wo er sich für ein paar Monate Fettreserven anfrisst, um dann im nächsten Jahr wiederum Tausende von Meilen zurückzulegen, um in den sichereren und warmen Gewässern wie Coiba das Kalb zu gebären. Die Mutter wird das Kalb, das bis zu 600 L Muttermilch an nur einem Tag trinkt, für etwa ein Jahr pflegen. Mit ungefähr zehn Jahren erreicht das Kalb die volle erwachsene Reif.

Das Lied eines Buckelwals ist wunderschön, einzigartig und kann lange dauern. Stell‘ Dir vor, Du bist unter Wasser und plötzlich hörst Du eine sehr komplexe und laute Mischung aus niedrigem Stöhnen, Jammern und Heulen. Du siehst dich um, um die Quelle zu finden. Der Klang ist überall, aber Du kannst nicht sehen, woher er kommt, und du weißt, dass dieses Orchester das Werk eines dieser riesigen Burschen ist, die vielleicht ein paar Meilen von dir entfernt sind, da ihre magischen Lieder über große Entfernungen durch den Ozean reisen können . Kannst du dir das vorstellen? Glaub mir, es ist ein unvergessliches Erlebnis. Und es ist noch erstaunlicher angesichts der Tatsache, dass Buckelwale keine Stimmbänder haben und nicht in der Lage sind, durch ihren Mund zu atmen, so dass alle ihre Geräusche produziert werden, indem sie Luft aus ihrem Blasloch herausdrücken. Die Lieder sind von Geheimnis umgeben. Wir verstehen immer noch nicht die beeindruckende Fähigkeit, Lieder von solcher Komplexität zu produzieren, und wir sind nicht sicher, welchen Zwecken sie erfüllen.

 

Typischerweise singt eine Population von männlichen Buckelwalen eine Variation des gleichen Liedes. Weil Wallieder exklusiv von Männchen gesungen werden, wird davon ausgegangen, dass das Lied ein Mechanismus für die Paarung sein könnte, der von Männchen benutzt wird, um ihre stimmlichen Fähigkeiten zu zeigen und Frauen zu beeindrucken. Wenn das richtig ist und Du mal die Chance hast, ein Wallied zu hören, denk daran, dass Du eines der komplexesten akustischen Paarungsrituale im Tierreich hörst. Allerdings sind weibliche Buckelwale sehr selten aufgezeichnet worden, die sich einem singenden männlichen Wal nähern. Zudem singen männliche Buckelwale nicht ausschließlich während der Paarungszeit. Deshalb glauben einige Wissenschaftler, dass es einen anderen Zweck hinter ihren Liedern geben muss. Vielleicht fungieren sie als synchronisierende Symphonien, die die Migration von Walgruppen führen. Wir wissen es nicht.

 

Diese erstaunlichen Kreaturen wurden einst wegen der übermäßigen Jagd und des kommerziellen Walfangs als sehr gefährdet angesehen. Seitdem haben sie ein riesiges Comeback durch den Schutz der Gesetze und eine allgemeine Zunahme des Umweltbewusstseins unter der Öffentlichkeit erlebt. Aus Sicht des Umweltschutzes werden die meisten Populationen heute nicht mehr gefährdet betrachtet. Allerdings stehen sie immer noch vor einer Reihe von Bedrohungen durch Menschen, wie der Verwicklung in Fischernetzen, Belästigung von Walbeobachtern, Bootskollisionen, Überfischung, die ihre Fütterungsgründe beeinträchtigt, sowie Wasser- und Lärmbelästigung und andere Umwelteinwirkungen auf ihren Lebensraum. Die Verwicklung in Fischernetzen und anderen dass bei Marineabfällen treten vor allem bei langen Migrationen auf. Schiffskanäle und Küstenveränderungen können Wale verdrängen und sie von der Zucht in einem Gebiet abwenden, das sie normalerweise verwenden würden. Die in Mittelamerika wandernde Bevölkerung gehört zu den noch gefährdeten Bevölkerungsgruppen.

Sei nicht entmutigt, es wird viel getan, um ihre Situation zu verbessern. Ich bitte Dich nur, wenn du Wale sehen möchtest, wo immer das auch sein mag, sorge dafür, dass du nach verantwortungsvollen Operationen suchst, die adäquaten Richtlinien für die Walbeobachtung folgen.

-Von Rodrigo Villarino

This post is also available in: Englisch Französisch Spanisch