Häufig Gestellte Fragen

whaleshark-diving-coiba-panama

Vorbereitungen 

Ja, das Tauchen im Coiba Nationalpark ist für alle Niveaus geeignet. Wir haben schöne ruhige Buchten in welchen wir während unserer Kurse die Tauchgänge für begrenztes Wasser durchführen.

Ja. Du kannst einen PADI Discover Scuba Diving Course machen, oder Dich für denPADI Open Water Kurs anmelden.

Nein, leider bieten wir keine Schnorcheltouren an.

Ja. Bitte bringen Deine Karte mit. Wenn du sie verloren hast und du eine PADI- oder SSI-Zertifizierung hast, können wir Dich online suchen. Ohne Zertifizierung kannst du nicht mit uns tauchen.

Auch wenn es nicht zwingend notwendig ist, empfehlen wir Dir, eine Tauchversicherung abschliessen.

Es gibt eine Apotheke, zwei kleine Supermärkte und ein Obst-& Gemüseladen.

Es gibt aber keine Bank, keinen Geldautomaten, keinen Arzt und keine Post.

Wenn Du mit dem Auto anreist, empfehlen wir Dir, in Soná, kurz vor der Abzweigung nach Santa Catalina, zu tanken. Es ist zwar möglich hier zu tanken, aber es ist viel teurer als in Soná.

Gerne können wir Dir bei der Suche und Buchung der Unterkunft behilflich sein. Wenn du dir die Verwaltungsgebühr sparen möchtest, ist hier eine Liste der Hotels und Hostels, die du direkt anschreiben kannst. Wenn du möchtest, dass wir uns um alles kümmern, kannst du dir unsere Pakete ansehen.

Ja, wir haben in unserem Shop high speed Internet. Aber wenn es einen Stromausfall gibt, haben wir auch kein Internet mehr.

Zertifizierte Minderjährige, die 12 Jahre oder älter sind, sind herzlich eingeladen, an unseren Touren teilzunehmen.

Auf jeden Fall. Denke nur daran: In der Regenzeit wirst Du höchstwahrscheinlich im Boot nass werden, und die Fahrten können aufgrund der Seebedingungen etwas holprig sein. Wir empfehlen dringend, zwischen den Tauchgängen eine Regenjacke und/oder etwas Warmes zum Anziehen mitzunehmen.

Wenn Du für begrenzte Zeit in Santa Catalina bist, empfehlen wir eine Reservierung. Besonders in der Hochsaison sind unsere Boote manchmal schon im Voraus ausgebucht. Wenn alle Deine Fragen beantwortet wurden, kannst Du hier buchen.

Wenn Du etwas flexibler bist und ein paar Tage in der Gegend bleibst, kannst Du einfach vorbeischauen, „Hallo“ sagen und die Verfügbarkeit checken.

Ja. Wenn Du eine Reservierung vornimmst, erhältst Du  einen Link, über den Du die Haftungsausschluss vor Deiner Ankunft ausfüllen kannst, das vereinfacht den späteren Check-in. Wenn Du vor Deiner Reise keine Zeit hast oder bereits unterwegs bist, kannst Du diese bei Deiner Ankunft auch hier ausfüllen.

Hier kannst Du dir unsere Haftungsausschluss anschauen.

Geld und Zahlungen 

Ja. Um unsere Touren zu planen, benötigen wir eine Buchungsbestätigung Deinerseits, diese erfolgt in Form einer nicht rückerstattungsfähigen Anzahlung oder Mitteilung Deiner Kreditkartendaten. Du kannst dies über unsere sichere Buchungsseite machen. Kontaktiere uns gerne für weitere Informationen zu anderen Zahlungsmethoden.

Ja, Du kannst bei uns mit Visa oder Mastercard zahlen. Bitte beachte, dass der Eintritt in den Park bar bezahlt werden muss.

Wenn Du eine Online-Buchung machst, wird sowohl eine Buchungsgebühr als auch ein Kreditkartenzuschlag erhoben. Für Zahlungen, die direkt im Shop getätigt werden, fallen keine zusätzlichen Gebühren bei Zahlungen mit Kreditkarte an.

Obwohl die offizielle Währung der Balboa ist, druckt Panama jedoch kein eigenes Geld und der US-Dollar wird verwendet. Der Balboa ist mit einem Kurs von 1:1 an den US-Dollar gekoppelt.

Nein.

Wir bitten Dich darum, unsere Ausrüstung sehr sorgfältig zu behandeln. Während wir den allgemeinen Verschleiß berücksichtigen, werden Dir jedoch verloren gegangene oder schwer beschädigte Ausrüstungsbestandteile in Rechnung gestellt. Wir bitten Dich hierfür eine Vereinbarung zu unterschreiben.

Der Eintrittspreis beträgt 20 $ für Ausländer und 5 $ für “Panameños” und Einwohner (bitte bring einen Nachweis über Deine Nationalität und/ oder Aufenthaltsberechtigung mit. Wir müssen diese im Park vorzeigen).

Na sicher , BTC und XRP! Kontaktiere uns einfach, um herauszufinden, wie.

Der Tauchtag 

Wenn Du eine Reservierung gemacht hast, wäre es gut wenn Du am Vortag zum Tauchshop kommen kannst, um die Leihflossen anzuprobieren (wenn Du keine eigenen mitbringst) und andere Leihausrüstungsgrößen zu überprüfen. Wenn möglich, möchten wir auch die Zahlungen abschließen, eine Kopie Deines Reisepasses erstellen und Deine Zertifizierung am Vortag überprüfen, sodass Du am Tauchtag nur noch an das Tauchen denken musst. Wenn Du nach 18.30 Uhr in Santa Catalina ankommst, bitte wir dich spätestens um 7.15 Uhr im Tauchshop zu sein (wir haben auch Kaffee!).

Wenn Du keine Reservierung gemacht hast, empfehlen wir dir einfach nach Deiner Ankunft in Santa Catalina bei uns vorbeizukommen, um die Verfügbarkeit zu überprüfen und dich für den Tag anzumelden, an dem Du tauchen möchtest.

In der Trockenzeit brauchst Du nur Sonnenschutz mitzubringen. Während die Boote recht schattig sind, bist Du dennoch der Sonne ausgesetzt. Wir empfehlen Dir ein Langarm-Shirt, um Dich zu bedecken (Sarong, Hut….) und eine Rifffreundlichen Sonnencreme. In der Regenzeit solltest du eine Regenjacke und auch Sonnencreme mitbringen, wir wissen nie, was der Tag bringen wird.

Wir bieten ein Sandwich, Obst und Wasser an. Wenn du dazu neigst, beim Tauchen immer hungrig zu sein, empfehlen wir Dir, einen Snack für die Rückfahrt mitzubringen. Um unsere Umweltbelastung zu reduzieren, stellen wir Leitungswasser in wiederverwendbaren Aluminiumflaschen zur Verfügung. Das Leitungswasser in Santa Catalina ist sicher zu trinken. Du kannst aber auch gerne dein eigenes Wasser mitbringen, wenn du unseres nicht trinken magst.

Wir empfehlen Dir, keine Wertsachen, wichtige Papiere oder Elektronik mit auf das Boot zu nehmen. Gerade in der Regenzeit können wir nicht garantieren, dass Deine Sachen trocken bleiben. Wenn Du ein Handtuch mitbringen möchten, haben wir einzelne Drybags, die Du leihen kannst, um Deine Sachen während der Tour trocken zu halten. Im Shop haben wir einen Safe, in dem Du gerne Wertsachen unterbringen kannst, die Du nicht im Hotel lassen möchtest.

Es sind maximal sechs Taucher, ein Instruktor, ein Bootsassistent und der Kapitän auf dem Boot.

Es sind maximal 6 Taucher pro Tauchlehrer unter Wasser. Wenn Du einen Open Water Kurs oder einen DSD machst, sind es maximal 4 Tauchschüler pro Gruppe und Tauchlehrer.

Es liegt an Dir, welche Art von Schutz Du tragen möchtest. Wenn die Temperaturen fallen, empfehlen wir dringend eine Neoprenanzug zu tragen, um Dich warm zu halten und einen angenehmeren Tauchgang zu haben. In den wärmeren Monaten tragen viele von uns nur einen Rammschutz. Wir stellen Dir gerne einen Scuba Pro 3mm Neoprenanzüge in lang zur Verfügung.

Wenn Du keinen eigenen Computer hast, bekommst Du (oder dein Buddy-Team) einen von uns kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Aufgrund unserer Profile ist es nicht unbedingt notwendig, mit Nitrox zu tauchen. Wenn Du dich jedoch mit Enriched Air wohler fühlst oder planst, viel zu tauchen, lass es uns einfach wissen und wir werden es für Dich mischen. Es sind nur $10 extra pro Tank. (Hinweis: Du musst Deine Nitrox-Zertifizierung vorlegen. Wenn Du keine hast, kannst Du dich bei uns zertifizieren lassen).

Aufgrund der teilweise schwierigen Bedingungen und unerwarteter Veränderungen der Strömungen und des Klimas erlauben wir unseren Kunden nicht, ohne die Begleitung unserer Dive Masters/Instruktoren zu tauchen, unabhängig von Deinem Zertifizierungsgrad. Sicherheit geht vor!

Nein, auf gar keinen Fall. Alle unsere Tauchplätze sind im Coiba-Nationalpark und kein Tier darf berührt werden. Wenn starke Strömungen herrschen, kann es notwendig sein, sich irgendwo fest zu halten. Stell in diesem Fall aber bitte sicher, dass es ein Stein und keine Koralle ist, denn Korallen sind lebende Organismen die sterben (und oft schmerzhafte Stiche verursachen), wenn man sie berührt.

Leider können wir keine Gewähr für die Sichtungen irgendwelcher Tiere geben. Es ist sehr wahrscheinlich, dass Du die meisten Tiere in der dafür richtigen Saison zu sehen bekommst, aber auf Mutter Natur haben auch wir keinen Einfluss.

Die Strände der Inseln sind alle innerhalb der Grenzen des Nationalparks, und daher ist es nicht erlaubt, etwas mitzunehmen.

This post is also available in: EnglischFranzösischSpanisch